Wirtschafts-News

DATEV eG : Nachrichten Wirtschaft

Nachrichten Wirtschaft
  • Neugr├╝ndungen in Deutschland beruhen selten auf radikalen Innovationen
    Die Gr├╝ndungsprozesse in den Branchen "Alternative Energien" und "Informationstechnologien" verlaufen in Deutschland schneller als in den USA. Zu diesem Ergebnis kommt ein internationales Forschungsprojekt des IfM Bonn und der Universit├Ąt Utrecht, das eine Befragung von Gr├╝ndern und Gr├╝nderinnen in Deutschland, USA, Italien und Gro├čbritannien in diesen beiden Branchen ausgewertet hat.
  • Erneuter Anstieg der Konjunkturerwartungen
    Die ZEW-Konjunkturerwartungen f├╝r Deutschland steigen im August 2020 gegen├╝ber dem Vormonat wieder deutlich an, nachdem sie im Juli leicht zur├╝ckgegangen waren.

Aktuelle News (Quelle: www.datev.de)

Betriebswirtschaftliches Beratungsangebot

Ein Weg f├╝r Sie aus der Krise, wir helfen...

 

Die CORONA-Krise trifft fast den gesamten Mittelstand, das Gastgewerbe, gro├če Teile des Einzelhandel, zahlreiche Dienstleister, Soloselbst├Ąndige und K├╝nstler ÔÇô sogar Handwerker und das Gesundheitswesen sind teilweise stark betroffen.

Die betroffenen Selbst├Ąndigen, Freiberufler und Unternehmer bangen um ihre Existenz. Niemand wei├č, wie lange es dauert. Und schlimmer noch: Niemand wei├č genau, wie es danach weiter gehen wird.

 

factory 4757647 960 720 

 

 

Klar, es gibt gute staatlichen F├Ârderungen ÔÇô Soforthilfen, Zusch├╝sse, Kredite und B├╝rgschaften ÔÇô doch wie gehts es weiter wenn diese verbraucht sind und die L├Âcher durch die massiven Umsatzeinbr├╝che zum tragen kommen? Was, wenn die Stundungen der Miete, Steuern und anderen Dauerleistungen auslaufen?

Ab sofort startet unser neues Beratungsangebot als Erweiterung zu den bisherigen Beratungsangeboten:

 

Ihr Weg aus der Krise

 

 

Das Beratungspaket wird individuell mit Ihnen abgestimmt, beinhaltet aber in der Regel:

 

  • Analyse der bisherigen Unternehmensentwicklung und der jetzigen Unternehmenslage 
    • Welche Ma├čnahmen wurde eingeleitet, welche Ertr├Ąge kommen, welche Soforthilfen wurden eingesetzt und wie lange reichen diese

 

  • Festellung des Krisenstadiums
    • Welche Einschl├Ąge hat das Unternehmen hingenommen? Wie gro├č ist das Liquidit├Ątsloch? Wie und wann f├Ąhrt das Unternehem wieder an?

  • Aufstellung bzw. ├ťberpr├╝fung des groben Notfallplans
    • Wurden alle m├Âglichen Ma├čnahmen sinnvoll einsgestzt (Kurzarbeit, Soforthilfe, KFW-Mittel usw.)?
    • Was kann noch gemacht werden?
    • Welche Kosten kann ich noch ├╝ber Bord werfen?

 

  • Aufstellung einer groben Liquidit├Ątsrechnung unter Ber├╝cksichtigung aller bisher eingeleiterer Ma├čnahmen
    • Wie wirken sich Stundungen, Darlehn, Soforthilfen auf die Liquidit├Ąt aus?
    • Wie gro├č ist das Loch, wie bekomme ich das gedeckt?
    • Wo kann ich noch sparen/stunden/optimieren?

 

  • Darstellung des Leitbildes des Unternehmens nach erfolgreicher ├ťberwindung der Krise
    • Wie steht das Unternehmen wieder da wenn es wieder l├Ąuft? Wie verkraftet es die Kerben aus der Krise?

  • Erstellung eines Ma├čnahmenkataloges  zur Bew├Ąltigung der Unternehmenskrise und Hilfe bei der Durchsetzung
    • Welche Ma├čnahmen sind noch m├Âglich oder n├Âtig?
    • Wie sieht ein vern├╝nftiges Finanzierungskonzept aus?
    • Wo kann man wie vern├╝nftig Liquidit├Ąt beschaffen?
    • Hilfe bei der Verhandlung mit Kreditgebern und Banken.

 

  • Zusammenfassende Einsch├Ątzung der Sanierungsf├Ąhigkeit
    • Berichts- und Planerstellung f├╝r das weitere Vorgehen


  • Controlling / Nachberatung (├╝ber einige Monate)
    • Ziehen die Ma├čnahmen?
    • Wo ist nachzubessern?

Unser Angebot k├Ânnen Sie auch annehmen, wenn Sie nicht steuerlich durch uns beraten sind. So ergeben sich gute M├Âglichkeiten einer anderen Sichtweise auf Ihr Unternehmen und quasi eine "zweite Meinung".

Das Bundesministerium f├╝r Wirtschaft und Energie (BMWi) hat die bestehende Rahmenrichtlinie zur F├Ârderung unternehmerischen Know-hows im Sinne eines Sofortprogramms um ein Modul f├╝r Corona betroffene KMU und Freiberufler erg├Ąnzt.

Corona-betroffene KMU konnten einen Antrag auf F├Ârderung betriebswirtschaftlicher Beratungen stellen. Die betroffenen Unternehmen erhalten jedoch keinen Zuschuss mehr; der Topf ist leer. 

  

Nutzen Sie jetzt diese Chance. Wir bieten Ihnen eine kostenloses, unverbindliches Erstgespr├Ąch zum Kennenlernen (derzeit leider nur via Telefon und Videokonferenz):

Hotline (auch ausserhalb unserer Kernzeiten):

02333 / 6544044 

 

Derzeit bieten wir das Angebot nur in den Bundesl├Ąndern Nordrhein-Westfalen, Hessen, Niedersachen und Schleswig-Holstein ein.